Schöne neue Arbeitswelt: Herausforderungen bei der Personalsuche

12. Februar 2019 0 Kommentare

Mitarbeiter
finden
Allgemein

Schöne neue Arbeitswelt: Herausforderungen bei der Personalsuche

Ausbildungsberufe verlieren an Attraktivität. Viele Schulabgänger entscheiden sich für ein Studium an einer Fachhochschule oder Universität. Die Zahl des Wintersemesters 2017/18 erreicht mit 2,85 Millionen an Studierenden an Hochschulen in Deutschland ein Rekordhoch1.

Für Betriebe, die Ausbildungsplätze zu besetzen haben, bedeutet das, dass sie im Zweifelsfall leer ausgehen. So konnte im Jahr 2016 jedes dritte Unternehmen in Deutschland seine Ausbildungsplätze nicht vollständig besetzen. Das ist für die Unternehmen eine Herausforderung, für die deutsche Wirtschaft aber auch ein Problem. Denn im Laufe der letzten Jahre hat sich die Situation zugespitzt. So gaben im Jahr 2006 nur 12 Prozent der Unternehmen an, nicht alle ihre Ausbildungsstellen besetzen zu können. Das Gast- und Baugewerbe sowie die Transport- bzw. Logistik-Branche sind von dieser Negativentwicklung am meisten betroffen.

Laut einer aktuellen Umfrage haben 58 Prozent der befragten Betriebe im Gastgewerbe die ausgeschriebenen Ausbildungsplätze nicht vollständig besetzen können. Im Baugewerbe sind es 42 Prozent und in der Transport- und Logistikbranche immerhin 35 Prozent2. Aber es gibt in zahlreichen Betrieben nicht nur vakante Lehrstellen, sondern auch andere unbesetzte Arbeitsplätze, weil Fachkräfte in den genannten Branchen schwer zu finden sind.

Jobsuche findet heute online statt

Umso wichtiger ist es, dass mitarbeitersuchende Unternehmen online präsent sind und von potenziellen Bewerbern gefunden werden können. Eine aktuelle Studie zeigt, dass nahezu die Hälfte der Auszubildenden (49,2 %) sich auf der Homepage eines Unternehmens informiert. Neben der Homepage nutzen Jobsuchende zudem auch Online-Portale als Informationsquelle.3

In Zeiten, in denen Unternehmen sich sozusagen bei potenziellen Mitarbeitern bewerben, muss beim Online-Auftritt alles stimmen. Die Homepage ist das Schaufenster der Firma und sollte dementsprechend auch zeitgemäß und ansprechend mit allen relevanten Informationen aufwarten können. Dabei ist ein Responsive Design der Webseite nicht zu unterschätzen. Denn dieses macht es möglich, dass die Inhalte auf jedem Gerät – vom Desktop-Rechner über Tablet bis hin zum Smartphone – korrekt dargestellt und gut leserlich sind. Mehr als 75 Prozent der Fachkräfte sucht einen Job per Smartphone. Gerade im Gastgewerbe, Handwerk und in der Logistik-Branche ist es ein Thema der Zukunft, denn drei von vier Fachkräften würden sich auch mobil bewerben, wenn es die Möglichkeit gebe.4

Mit Online Marketing zu mehr Bewerbern

Um Fachkräfte und Auszubildende auf den eigenen Betrieb und den freien Stellen aufmerksam zu machen, müssen einige Online-Marketing-Maßnahmen durchgeführt werden. Die wichtigsten und am schnellsten umsetzbaren Maßnahmen sind folgende:

  1. Erstellen einer eigenen Webseite im Responsive Design mit relevanten Informationen zum Arbeitsplatz und zum Kerngeschäft.
  2. Registrieren in Branchenportalen und Verzeichnissen für ein gutes Google-Ranking und eine gute Online-Sichtbarkeit.
  3. Sammeln von Online-Bewertungen für eine professionelle Außenwirkung und ein gutes Image als Unternehmen und Arbeitgeber.
  4. Schalten von Anzeigen in Branchen-relevanten Jobbörsen.

Mit veralteten Webseiten im neunziger Jahre Charme können weder junge Bewerber für Ausbildungsstellen noch moderne Fachkräfte überzeugt werden. Unternehmer müssen aktiv auf sich aufmerksam machen, um die raren Kandidaten für sich zu gewinnen. Das Rekrutieren läuft heute nicht einfach so nebenher. Um von Erfolg gekrönt zu sein und schnell Lücken im Unternehmen zu besetzen, ist ein durchdachtes Online-Marketingkonzept, das potenzielle Bewerber auf allen Kanälen abholt, notwendig.

Rekrutieren und Bewerben mit 11880.com

Die 11880 Internet Services AG hat auf ihrem Branchenportal 11880.com, ihrem Bewertungsportal werkenntdenBESTEN.de und den zahlreichen 11880.com-Fachportalen die Möglichkeit geschaffen, Stellengesuche zu veröffentlichen. Die Jobanzeige ist ein Feature des Werbe-Eintrags der 11880.com und kostet 29 Euro im Monat.

Mit dem Produkt Jobanzeige steht der Partner der kleinen und mittleren Unternehmen auch bei dieser zunehmend schwieriger werdenden Aufgabe der Stellenbesetzung unterstützend zur Seite. Parallel dazu profitieren KMUs von geeigneten Bewerbern, die die 11880 Internet Services AG ihnen vermittelt. Denn über ihr kürzlich lanciertes Jobportal wirfindendeinenJOB.de weiß die 11880.com, wo welche Aushilfs- und Fachkräfte eine neue Anstellung suchen.

Die 11880.com steht Ihnen gerne bei dem Kampf um Auszubildende, Aushilfs- und Fachkräfte zur Seite und unterstützt Sie bei der Suche nach geeigneten Kandidaten. Lassen Sie sich kostenlos unter der Rufnummer 0800 88118800 von uns zu unserem neuen Feature Jobanzeige beraten.

 


[1] https://de.statista.com/infografik/12037/zahl-der-studenten-an-hochschulen-in-deutschland/
[2] https://de.statista.com/infografik/10637/wenn-die-azubis-fehlen/ 
[3] https://de.statista.com/infografik/9635/der-erste-schritt-zum-ausbildungsplatz/
[4] https://de.statista.com/infografik/12032/mobile-recruiting/

zurück zur Übersicht
Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare vor Veröffentlichung überprüft werden, ob sie unseren Blog-Regeln entsprechen.