GfK Studie: Das Marketingbudget vom KMU in Deutschland

04. September 2014 0 Kommentare

Das Online-Marketing Budget
in kleinen Unternehmen.
Online Marketing Trends

GfK Studie: Das Marketingbudget vom KMU in Deutschland

Rund 500 Euro pro Monat!

Eine Repräsentativ-Umfrage der GfK im Auftrag der 11880.com aus dem Jahr 2013 zu den Werbespendings der KMU in Deutschland hat ergeben:

  • Die Werbeausgaben von KMU mit bis zu 30 Mitarbeitern lagen 2012 im Durchschnitt bei 5.822 EUR pro Jahr.
  • Die Werbeausgaben orientierten sich dabei stark an der jeweiligen Unternehmensgröße: Kleinstunternehmen mit bis zu 10 Mitarbeitern investierten 2012 im Mittel 5.581 EUR für Werbung – kleine und mittlere Unternehmen mit 11 bis 30 Mitarbeitern dagegen wendeten im Durchschnitt nahezu die doppelte Summe auf. Für kleine Unternehmen mit 11 bis 20 Mitarbeitern lag der Durchschnitt bei 9.694 EUR, für mittlere Unternehmen mit 21 bis 30 Mitarbeitern bei 10.942 EUR.

Das ist verhältnismäßig viel Geld, das von den Unternehmern und Unternehmerinnen in Deutschland in die Hand genommen wird, um auf die eigene Leistung aufmerksam zu machen.

Welche Maßnahme zahlt sich aus?

Die Studie zeigt weiterhin, dass die eigene Website das beliebteste Werbemedium der KMU ist. 82% der Unternehmen nutzen das digitale „Aushängeschild“ mittlerweile. Mit einer Nutzung von 91% bei den kleinen und 88% bei den mittleren Unternehmen hat die Website dabei für Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern eine noch größere Relevanz.

Die große Überraschung!

Was die GFK-Studie ebenfalls zeigt: die eigene Website wird zwar als wichtigstes Werbemedium angesehen, das Budget für eine professionelle Website steht aber nur auf Platz 4 der Ausgaben.

Die TOP 5 der Werbeausgaben sind:

Obwohl also das „digitale Zeitalter“ inzwischen wirklich seit einigen Jahren Einzug gehalten hat und auch im Bewusstsein der Kleinunternehmer längst verankert ist, fließt immer noch der Großteil der Werbeeuros in klassische, analoge und vergleichsweise sehr teure Werbemittel. Innerhalb der Online Werbespendings ist die Website allerdings unangefochten auf Platz 1.

Was darüber hinaus auch wirklich überrascht: in der Regel wird die Website ohne professionelle Unterstützung unternehmensintern erstellt und gepflegt! Nur 28% der KMU beauftragen eine Agentur, 46% machen die Website mit internen Ressourcen und Mitarbeitern – obwohl sie doch zu dem wichtigsten „Aushängeschild“ gezählt wird …

Den Unternehmensauftritt und die Bewerbung in der digitalen Welt in die Hände von Profis zu legen, könnte zu mehr Werbeerfolg verhelfen!

Lieber eine gute Website als ein schlechtes Inserat

Deutsche Kleinunternehmen sparen also gerade an ihrem Lieblings-Werbemittel. Aber macht das Sinn? Für jeden Bereich gibt es Profis, die wissen, wie das zu investierende Kapital optimal einzusetzen ist. Die eigenen Firmenautos läßt man ja auch nicht vom Praktikanten warten, sondern vom KFZ-Meister. Ähnliches sollte auch für die Website und die online Werbe-Aktivitäten gelten. Die professionelle Homepage ist heutzutage der erste Kontakt mit möglichen neuen Kunden. Und sie ist die Basis, um in der digitalen, mobilen (Marketing-)Welt erfolgreiche Werbemaßnahmen umzusetzen.

Brigitte Herschbach hat in ihrem Artikel „Website – Das Aushängeschild der KMUs“ beschrieben, welche Möglichkeiten es gibt.

Das Investment in eine Website, idealerweise umgesetzt von Profis, ist nachhaltig und Grundlage für alle weiteren Marketing-Aktivitäten, vor allem Suchmaschinen–Optimierung, Newsletter- und –Mail-Marketings!

zurück zur Übersicht
Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare vor Veröffentlichung überprüft werden, ob sie unseren Blog-Regeln entsprechen.