Facebook

Facebook Unternehmensseite für kleine und mittlere Betriebe: 10 Tipps

16. Oktober 2015 0 Kommentare

Facebook für Unternehmen
10 Tipps
Social Media Marketing

Facebook Unternehmensseite für kleine und mittlere Betriebe: 10 Tipps

Ein Satz vorweg: Bevor Sie sich an den Computer setzen, um bei Facebook eine Unternehemensseite anzulegen, sollten Sie sich fragen, ob Ihr Unternehmen für eine Facebook-Seite geeignet ist. Lesen Sie dazu den Beitrag Social Media für KMU in unserem Blog.

Kommen Sie nun zu dem Schluss, eine Seite erstellen zu wollen, lassen Sie sich Zeit und tragen Sie vorher ein paar Dinge zusammen:

  • Basisinformationen (wie beschreiben Sie Ihr Unternehmen am besten in ein paar Worten? Welche Key-Words sind für Ihr Unternehmen wichtig? Diese sollten Sie in den Text einfließen lassen, denn die Suchcrawler lesen auch diese Texte aus.)
  • Gutes Bildmaterial (gute, repräsentative Fotos Ihres Unternehmens/Ihrer Produkte)

Kurz und knapp führt Sie ein Blogbeitrag von Sandra Holze durch den Grundaufbau der Facebook Seite:

Ihren Auftritt bei Facebook können Sie in Ruhe einrichten. Sie sind erst für alle zu sehen, wenn Sie unter Einstellungen die Sichtbarkeit bearbeiten.

So, Ihre Facebook Unternehmensseite ist nun fertig und einsatzbereit. Jetzt gilt es, sie erfolgreich und beliebt bei den Nutzern zu machen, um einen Werbeeffekt für Ihr Unternehmen zu erreichen. Unsere 10 Tipps für die erfolgreiche Unternehmensseite bei Facebook helfen Ihnen dabei:

1. Vanity URL

Nachdem eine Seite eingerichtet wurde, erhält sie von Facebook als Voreinstellung eine Kennung für die URL. Dies ist meist der Name + die Seiten ID. Diese URL lässt sich schlecht kommunizieren, weil sie sehr lang ist und für Kunden unwichtige Informationen erhält. Ab einer Fanzahl von 25 ist es möglich, eine eigene URL zu bestimmen. Diese können Sie hier einrichten: https://www.facebook.com/username.

2. Interaktion

Die Interaktion mit den Fans hat viele Vorteile für Ihre Seite. Facebook gibt Ihrer Seite mehr Relevanz, je mehr sie mit den Nutzern interagieren. Also: Seien Sie aktiv! Facebook belohnt Sie, indem Ihre Beiträge einer höheren Fan-Menge präsentiert werden, je aktiver sie sind. So können Sie Geld für eingekaufte Reichweite sparen.

3. Content Strategie

Überlegen Sie sich im Vorfeld schon, was Sie Ihren Fans mitteilen wollen, machen Sie sich einen Plan und halten Sie sich dran!

4. Häufigkeit

1-2 Posts am Tag sollte Maximum sein! Posten Sie nur, wenn Sie auch wirklich etwas zu sagen haben.

5. Bilder auf der Facebook Unternehmensseite

Suchen Sie geeignetes Bildmaterial aus, um Ihr Profil zu schärfen. Denken Sie immer auch daran, dass es auch zu Ihrem Unternehmen passen sollte. Und bedenken Sie immer: Auch Bilder unterliegen dem Urheberrecht! Einige Bilddatenbanken bieten auch lizenzfreie Bilder an, jedoch in geringem Umfang und oft Amateurfotos. Schauen Sie sich z.B. einmal hier um: www.pixabay.com, www.fotalia.de, www.istockphoto.de. Die richtigen Facebook Bildformate finden Sie hier.

6. Headlines

Gestalten Sie die Headlines für den Leser interessant. Formulieren Sie so, dass es einfach ist, diese zu liken. Beispiele für Headlines mit hohem viralem Faktor finden Sie auf der Seite von http://heftig.co/

7. Bleiben Sie sichtbar

Bleiben Sie mit wichtigen Inhalten im lesbaren Bereich! Das kleinste Gemeinsame (Mobil und Desktop) sind 90 Zeichen! Alles, was Sie darüber hinaus schreiben, muss vom Leser erst durch einen weiteren Klick sichtbar gemacht werden. Verlinkungen sollten demnach auch unter den ersten 90 Zeichen sein. Verkleinern Sie Ihre Links, um mehr Zeichen für Ihre Kernaussage zur Verfügung zu haben. Hier können Sie die Links kostenlos kürzen https://bitly.com/ oder auch http://tinyurl.com/

8. Die Reichweite erhöhen

Hierzu eignet sich Facebook Werbung. Bitte erstellen Sie diese nicht mobil! Über den Computer haben Sie viel mehr Möglichkeiten zur Feinjustierung Ihrer Werbeanzeige. Und beachten Sie Abgrenzungskriterien, wie z.B. Regionalität. Deutschlandweite Werbung für ein lokal agierendes Unternehmen lohnt sich nicht und bringt enorme Streuverluste mit sich. Eine Anzeige erstellen Sie über den Werbeanzeigenmanager von Facebook: https://www.facebook.com/help/200000840044554

9. Facebook Monitoring

Auch für kleine und mittelständische Unternehmen ist eine Überwachung der sozialen Kanäle wichtig: wie und in welcher Weise über Ihr Unternehmen gesprochen wird, können Sie über sogenannte Monitoring-Tools herausfinden. Hier reicht vorerst auch eine Gratisvariante aus wie zum Beispiel Hootsuite Free. Zusätzlich können Sie kostenlos Google Alerts mit den für Sie wichtigen Schlagworten einrichten.

10. Facebook und was noch?

Mittlerweile ist es möglich, den Facebook- mit dem Twitter-Account zu verbinden. Leider geht das momentan nur von Twitter aus. Das bedeutet: Alles, was Sie dann bei Twitter veröffentlichen, erscheint auch automatisch bei Facebook. Wenn Sie schon einen Twitter-Account nutzen, lesen Sie hier, wie das geht.

Nun sind Sie gewappnet, Ihre Fans auf Ihrer Facebook Unternehmensseite willkommen zu heißen. Gutes Gelingen!

zurück zur Übersicht
Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare vor Veröffentlichung überprüft werden, ob sie unseren Blog-Regeln entsprechen.