TOP 10 Trends Online Marketing 2017

10. November 2016 0 Kommentare

TOP 10 Trends Online Marketing 2017
Allgemein
Online Marketing Trends

TOP 10 Trends Online Marketing 2017

11880com_RatgeberBlog_top10trendsonlinemarketing2017

  1. Mobile First (Mark Junkers, Marketing Manager 11880 Internet Services AG)

    Newsletter-Abmeldungen und Nichtberücksichtigung von E-Mails sind die Folge fehlender Optimierung für mobile Endgeräte. E-Mails werden mehr und mehr mobil und immer seltener zu Hause auf dem Desktop gelesen. Eine E-Mail, die auf dem Smartphone nicht gut lesbar ist, wird dann im Zweifel direkt gelöscht. Gerade bei schön gestalteten HTML-Newslettern ist es wichtig, diese für den mobilen Gebrauch zu optimieren. Nutzen Sie im Zweifel lieber standardisierte Templates eines E-Mail-Marketing-Tools, anstatt ein individuell gestaltetes, aber aus Kostengründen nicht mobil optimiertes Template zu versenden.

  2. Bewegtbilder: Botschaften emotional vermitteln (Anne Obloch, PR Manager 11880 Internet Services AG)

    Bewegtbilder werden auch in Zukunft zu den beliebtesten Content-Arten im Netz zählen, denn sie vermitteln Emotionen und Botschaften deutlich besser als Fotos oder Texte. Videos werden uneingeschränkt genutzt und mit dem Smartphone oder Tablet überall und zu jeder Zeit aufgerufen und weitergereicht. Nicht nur im Marketing haben sie mittlerweile eine hohe Bedeutung, auch Nachrichtenseiten nutzen immer häufiger Filmclips, um über das aktuelle Geschehen zu berichten. Auch für kleinere Unternehmen gewinnen Bewegtbilder zunehmend an Relevanz: Einzelhändler, die einen kurzen Clip ihrer Geschäftsräume zeigen, Tischler, die die Entstehung eines Möbelstücks mit einem Film dokumentieren oder Hotels, die den Wohlfühlfaktor ihrer Häuser mit einem Video vermitteln, erreichen ihre Kunden heute leichter.

  3. Personalisierter Content (Christine Gadow, Public Relations International Manager, Orgadata AG)

    Der Personalisierungstrend begleitet uns schon eine ganze Weile, erreicht aber 2017 noch mal eine neue Qualität. Der weiterhin notwendige Fokus auf Mehrwert-Content für die eigene Zielgruppe verhilft denjenigen zu den höchsten Erfolgsquoten, die es schaffen, ihre Zielgruppe möglichst genau zu segmentieren und individuelle Bedürfnisse zu verstehen. Ein weiterer Trend - die wachsende Verfügbarkeit aussagekräftiger User-Daten und die Zunahme an Spezialisten, die in der Lage sind, auf Basis dieser Daten Voraussagen über Erfolg und Misserfolg von Marketing-Maßnahmen abzuleiten - verhilft dem Personalisierungstrend zu neuen Höhenflügen.

  4. Benutzerfreundlichkeit (Sven Hirsekorn, Webproducer und SEO-Spezialist 11880 Internet Services AG)

    Der Kunde ist König. Diese altbewährte Wahrheit wird sich auch vermehrt auf die Gestaltung von Internetseiten auswirken. Von minimalistischen oder selbstverliebten Internetpräsenzen fühlen sich die wenigsten Kunden angesprochen. Die Strafen sind kurze Verweildauern ohne Conversion und hohe Absprungraten. Dieses User-Verhalten registriert Google und stuft die Webseite herunter. Lieber gleich auf eine gute Struktur und hochwertige Inhalte mit Mehrwert achten, damit aus Interessenten einmal Stammkunden werden.

  5. Bewertungen, der Freund im Internet (Ralf Stahr, Product Manager B2B, 11880 Internet Services AG)

    Wenn man einen guten Tipp oder eine Empfehlung haben möchte, fragt man einen Freund oder liest sich im Internet die Bewertungen zu einem Unternehmen oder einem Produkt durch. Somit tragen Bewertungen maßgeblich zu Kaufentscheidungen oder Entscheidungen für oder gegen ein Unternehmen bei. Zumal im Internet die Konkurrenz nur einen Klick weit weg ist. Daher wird es auch immer wichtiger, sich mit den Bewertungen zu seinem Unternehmen oder zu seinen Produkten auseinanderzusetzen. Positive Bewertungen, also authentische Kundenstimmen, schaffen Vertrauen. Negative Bewertungen dagegen bieten die Chance, aktiv auf die Kritik einzugehen und die Kritikpunkte auf den Prüfstand zu stellen, um schließlich Kritiker in zufriedene Kunden zu wandeln.

  6. Kurze, knappe Inhalte (Birgit Gosda, Brand Manager, 11880 Internet Services AG)

    Die Internetnutzer werden noch mehr mit Informationen „zugeschüttet“. Daher werden sie jeden Content, der nicht einfach oder bequem lesbar ist, wegklicken. Lange Texte, ohne interessante und überraschende Fotos, werden nicht gelesen.

  7. Live Video (Christine Gadow, Public Relations International Manager, Orgadata AG)

    Die Nutzung von Online Video Content zieht weiter an. Mit dem Kauf von Twitter des Live Streaming Video-Dienstes Periscope und der Einführung von Facebook Live wird deutlich, welches Potenzial die Unternehmen in der Live-Übertragungsmöglichkeit von Video Content sehen. Da Facebooks Geschäftsmodell auf Werbung basiert, werden wir 2017 eine Bandbreite von Möglichkeiten und Angeboten in diesem Bereich sehen. Wer es schafft, Usern mit Live Content (wie die Eröffnung eines Stores oder die Verknüpfung eines Live Interviews mit Facebook User-Kommentaren...) einen Mehrwert zu bieten, wird mit Video, das zudem immer günstiger zu produzieren ist, viel erreichen können.

  8. Flexibel mit E-Mail-Marketing auf Marktoffensiven reagieren (Mark Junkers, Marketing Manager, 11880 Internet Services AG)

    Was nutzt der beste Plan, wenn die Einkaufspreise steigen und sich der Umsatz nicht so entwickelt, wie man es sich vorgestellt hat? Oder wenn plötzlich ein neuer Wettbewerber mit „Kampfpreisen“ in den Markt tritt? E-Mail-Marketing gibt Ihnen in solchen Fällen die Möglichkeit, kostengünstig und zeitnah zu reagieren. Ihr Wettbewerber hat ein Sonderangebot für Neukunden? Dann reagieren Sie beispielsweise mit einem Stammkundenrabatt für Ihre Newsletter-Abonnenten. Bleiben Sie beweglich in der Auswahl Ihrer Maßnahmen.

  9. Mobile Advertising (Christine Gadow, Public Relations International Manager, Orgadata AG)

    Die Marktdurchdringung von Smartphones ist weltweit weiter auf dem Vormarsch. Die Verlagerung von Advertising Budgets in die mobile Online-Welt ist 2017 ein Muss, auch wenn sie eine
    Herausforderung bleibt. Die mangelhafte Akzeptanz von Werbung auf dem als besonders privat wahrgenommenen Smartphone macht es Werbetreibenden nicht gerade einfach. Da sich sowohl das soziale Netzwerken als auch die Telefonkommunikation aber immer mehr in mobile Messaging-Dienste verlagert, sind Werbeanbieter quasi auf Gedeih und Verderb darauf angewiesen, Ideen für erfolgreiche Messaging-Werbeformen zu entwickeln. Die Nase vorn wird haben, wer es schafft, zu personalisieren ohne Usern das Gefühl eines zu starken Eingriffs in ihre Privatsphäre zu geben und Aufmerksamkeit zu erreichen, ohne aufdringlich zu wirken.

  10. Honesty - Ehrlichkeit (Sven Hirsekorn, Webproducer und SEO-Spezialist 11880 Internet Services AG)

    Die Zeiten, in denen man mit ein paar raffinierten Tricks eine minderwertige Webseite in den Suchergebnissen schnell nach oben bringen konnte, sind seit den letzten Google-Updates endgültig vorbei. Die Bereitstellung und Kenntlichmachung von relevanten Informationen ist die Google-Währung der Zukunft. Sagen Sie nicht nur, dass Sie alles machen, sondern denken Sie auch an das Was, Wann, Wie, Wo, Warum und Wofür.
P.S. Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden, dann erhalten Sie alle Artikel bequem und kostenlos zugeschickt.
zurück zur Übersicht
Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare vor Veröffentlichung überprüft werden, ob sie unseren Blog-Regeln entsprechen.